Das Wandern…

…ist vielleicht des Geigers Lust!

Ein kleiner Schnappschuss von meiner Bergtour auf das Sonnjoch im Karwendel inklusive schön pinken Schnürsenkeln!

Rupprecht Geiger Film

 

Letztens habe ich mir wieder den Film „Rupprecht Geiger – Maler“ von Tilman Urbach angesehen. Dieser begleitete Rupprecht Geiger von 2005-2007 in seinem Atelier. Es sind dabei wunderbare Eindrücke vom damals fast Hundertjährigen und seinen Abeitsräumen entstanden. Desweiteren gibt es Beiträge von seiner Enkelin, Julia Geiger, dem Galeristen Walter Storms und dem Leiter des Lenbachhauses Helmut Friedel.

Sehr empfehlenswert!

QuadRat

Vielleicht werden Euch in den nächsten Tagen in München diese Quadrate ins Auge stechen- dreht sie um und scannt den QR-Code und schaut, wo Ihr landet!

…verborgene Schätze!

Diese riesige, knallig pinke Decke – farblich ganz im Stile Rupprecht Geigers – hat meine Uroma (geb. 1912) vor vielen Jahren eigenhändig gehäkelt.

Erst vor Kurzem ist sie aus den Tiefen des Kellers meiner Oma aufgetaucht. Welch Schätze sich da wohl sonst noch finden lassen? Ich durfte die Decke mitnehmen und habe sie dankbar angenommen. Denn:

– einmal ist sie schöne Erinnerung an meine mittlerweile verstorbene Uroma,

– zum anderen eignet sich die Decke hervorragend als Babydecke im Garten, wenn Töchterchen meint, mal wieder als lebender Rasenmäher fungieren zu müssen. Mit einem einzigen Blick erfasst man, ob die Kleine noch auf sicherem Boden weilt oder ob sie wiedermal kurz davor ist, sich an einem Kleeblatt zu verschlucken.

– Und Drittens habe ich auf diese Weise immer irgendwie ein Stück Rupprecht Geiger bei mir zu Hause.