Rupprecht Geiger inspiriert

Im Sommer erhielten wir eine Mail von Bettina Mörz, die momentan eine Ausbildung zur Grafikdesignerin absolviert. Sie fragte nach den Inspirationsquellen von Rupprecht, welche Lichter ihn besonders fasziniert hätten, da sie zu dem Zeitpunkt am Projekt „Vorbild – Nachbild“ mit dem Ulmer Museum arbeitete. Hier nun der Beitrag von Frau Mörz zur Entstehung ihres Projektes und dem tollen Ergebnis!

„Die Inspiration existiert, aber sie muss dich bei der Arbeit finden“ – diesen Spruch von Pablo Picasso haben wir (23 Schülerinnen und Schüler des Staatlichen Berufskollegs für Grafik-Design der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Ulm) in die Tat umgesetzt. Zuerst sammelten wir Inspirationen in der vor kurzem neu gestalteten Dauerausstellung Moderne im Ulmer Museum. Moderne Kunstwerke unter anderem von Yves Klein, Victor Vasarely und Wassily Kandinsky wurden genauestens von uns unter die Lupe genommen. Jeder wählte spontan ein Stück aus, das ihn persönlich am Meisten ansprach und beschäftigte sich dann eingehend mit Kunstwerk und Künstler.
Inspiriert von den Originalen entstanden anschließend im Unterricht eigene Werke. Dabei war unser Ziel nicht, das Kunstwerk zu kopieren, sondern frei zu interpretieren.

Die Ergebnisse des Projekts „Vorbild – Nachbild“ präsentierten wir (die angehenden Grafik-Designer) am Donnerstag, 2. Mai 2013 im Ulmer Museum. Die eigenen Produktionen standen dann den Originalen gegenüber. Wir erläuterten zuerst das gewählte Kunstwerk und erzählten dann, wie wir auf unsere Idee der Neuinterpretation gekommen sind und diese umgesetzt haben.
Ich habe mich für das Werk „leuchtrot warm auf kalt“ von Rupprecht Geiger entschieden. Begeistert haben mich die aussagekräftigen, extrem leuchtenden und frohen Farben. Auch die gewählte Farbkombination, sowie die Einfachheit der Bilder sorgte bei mir für Interesse.  Deswegen entschied ich mich das Werk Rupprecht Geigers in einer Dreidimensionalen Variation auszuprobieren.  Daraus entstand mein Nachbild:  leuchtrot warm auf kalt / Größe: 50 x 50 x 50 cm / Material: Holz + Tagesleuchtfarben + Plexiglasscheiben
Zusätzlich habe ich einen zweiten Würfel des Werkes „leuchtrot kalt auf leuchtgelb“ angefertigt.
– Bettina Mörz
Vielen herzlichen Dank, Frau Mörz! Toll wie Sie auch Ihr Outfit von Ihrem Projekt haben inspirieren lassen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.